"Bleu" und "Man Next Door" - unter den bessten 10 Fotobüchern, die im Jahr 2017 veröffentlicht wurden (laut Libération)

Die französische Tageszeitung "Libération", die 1973 von Jean-Paul Sartre, einem Existentialisten-Schriftsteller und dem Journalisten Serge July in Paris gegründet wurde, hat dieses Jahr die Top 10 der Fotobücher des Jahres 2017 angekündigt. Zwei Bücher, die in der Druckerei KOPA gedruckt sind, wurden in diese Liste aufgenommen: "Bleu" (Alix Marie) und "The Man Next Door" (Rob Hornstra). 

Alix Marie ist Vertreterin der jüngeren französischen Generation, die derzeit in London tätig ist. Die Hauptaktivitäten von Alix sind Fotografie, Skulptur und Installationen. Die Hauptachse der Kreativität ist unsere Beziehung zu den Körpern und deren Repräsentation. 

"Bleu" ist das erste Buch von Alix Marie, das die Parallelen zwischen Haut und Fotografie aufzeigt: Oberflächen, Fragilität, Geheimnisse und verbotene, unbequeme Aspekte dieser Objekte. Stil der Kreativität von Marie verbindet Skulptur, Fotografie und Installationskunst. In ihren Arbeiten wird die Beziehung zu den Körpern und deren Repräsentation durch Objektivität, Fragmentierung, Vergrößerung und Verbindung analysiert. In diesem Fall wird die Fotografie primär als Objekt betrachtet und durch das Prisma der Materialität, der Berührung und der Räumlichkeit erforscht. Dank der Verwendung von Kunstdruckpapier, Lack und Laminat zieht das Buch "Bleu" Aufmerksamkeit auf sich, lädt zum Anfassen, Entdecken, Erforschen, zur Vertiefung ein. Dieses Buch wurde auch in die Bibliothek des Museums für moderne Kunst TATE aufgenommen.

"Bleu" wurde in einer limitierten Auflage von 300 Stück veröffentlicht.

Das Buch: 44 Seiten, Druck und Laminierung + PVC Umschlag.

Rob Horsntra - ein niederländischer Fotograf, der hauptsächlich mit Langzeit-Dokumentarfotografieprojekten in den Niederlanden und auf der ganzen Welt arbeitet. Er hat Bücher und Alben herausgegeben, seine Bilder in verschiedenen internationalen Zeitschriften veröffentlicht und an zahlreichen internationalen Ausstellungen teilgenommen. Vier Mal pro Jahr leitet der Künstler in Utrecht eine beliebte Live-Talkshow über Fotobücher.

"The Man Next door" ist ein Fotobuch, in dem Rob Hornstra das Leben seines Nachbarns Kid dokumentiert hat. Kid war erst 42 Jahre alt, als er auf einem der Utrechter Kanäle gefunden wurde. Als er am Leben war, fegte er seine und mit dem Autor geteilte Veranda, brachte den Müll auf und überwachte Rob's Wohnung, wenn dieser weg war. Kid las nicht besonders gut, also half Rob ihm, mit der Post fertig zu werden, und gab Kid sein Handy, damit er anrufen konnte. Manchmal verschwand Kid für eine kurze Zeit, wenn er für ein geringfügiges Vergehen bestraft werden sollte. Das Leben des Nachbarn war heiser: er durfte seinen Sohn nicht sehen, er kämpfte mit Alkohol- und Drogenabhängigkeit.

Die Texte dieses Buches sind Utrechts Polizeiberichte. Die im Buch veröffentlichten Familienfotos stammen aus persönlichen Kid's Alben. Das Buch wurde von Sybren Kuipen entworfen. Die Marginalisierung der Arbeiterklasse wird näher beleuchtet und bietet eine seltene Gelegenheit, das Leben dieser Menschen durch Fotos des Autors, Familienfotos und Polizeiberichte zu sehen. All das verbindet die unerwartete Porträtfigur vieler Kid's-Persönlichkeiten und wirft unweigerlich die Frage auf - wie gut kennen wir Menschen, die neben uns leben?

Das Buch wurde vom Autor selbst herausgegeben; Hardcover, 96 Seiten, 54 Farbfotos, Format des Buches: 24,2 x 29,1 cm.

Mehr über die Liste der bessten 10 Fotobüchern, zusammengestellte von "Libération", finden sie hier