„Memorabilia“ wurde eine weitere prestigeträchtige Auszeichnung verliehen

„Red Dot Awards“ gehört zu den renommiertesten Preisen in der Welt des Designs. Das unverwechselbare Zeichen des „Roten Punktes“ („Red Dot“) ist seit langem international als eines der gefragtesten Ratings für qualitativ hochwertiges Design anerkannt. Kein Wunder, der Wettbewerb feiert in diesem Jahr sein 60. Jubiläum. Bei dem Wettbewerb werden jedes Jahr Werke und Arbeiten von Designern und Agenturen aus aller Welt eingereicht, 2019 waren das namentlich Arbeiten aus 28 Nationen.
 
 
In diesem Jahr fand die prachtvolle Zeremonie „Red Dot Gala“ in Berlin statt, bei der Edita Utarienė, Vorsitzende der litauischen Künstlervereinigung, zusammen mit den Gewinnern aus der ganzen Welt ihren Preis entgegennahm. Ihr zufolge ist es nicht nur eine große Anerkennung für die Gewerkschaft und die Menschen, die an diesem Projekt teilgenommen haben, für die Künstler, deren Werke in diesem Buch präsentiert werden, sondern auch für das Ansehen des recht kleinen Litauens in der ganzen Welt.
 
Die Buchdesignerin Agnė Dautartaitė-Krutulė freut sich ebenfalls über die prestigeträchtige Auszeichnung und betont die Tendenz dieser Auszeichnungen, intellektuell argumentative oder unerwartet kreative Design- / Werbebeispiele hervorzuheben.
 
 
Insgesamt wurden in diesem Jahr 8697 Werke für den „Red Dot Award“ eingereicht und analysiert, von denen nur 72 ausgezeichnet wurden. Angesichts dieser Zahlen ist es klar, dass sich erfolgreiche Projekte in ihrer Kreativität, Gestaltungsqualität und Produktion deutlich von den anderen abheben mussten.
 
Andere Awards von „Memorabilia”:
  • „London Design Week Awards“ - unter den ersten vier in der Kategorie „Verlagswesen“;
  • für Publikationsdesign bei „The One Club for Creativity“ nominiert – mehr dazu lesen Sie bitte hier.
  • im Wettbewerb „50 books / 50 covers“ (USA), das von „AIGA“, einem professionellen Designverband, veranstaltet wurde, gelangte das Album auf die Liste der Nominierten.