Die Monografie „Vitas Luckus. Biografie und Schaffen“ wurde auf dem Fotografiefestival „Les Rencontres de’Arles“ (Frankreich) als bestes historisches Buch ausgezeichnet.

Auf dem ältesten und größten europäischen Festival für Fotografie Les Rencontres de la Photographie, das bereits seit 46 Jahren in Arles (Frankreich) ausgerichtet wird, wurden insgesamt 728 Bücher aus aller Welt vorgestellt. Der Ausschuss, zu dessen Mitgliedern namhafte Buchexperten wie Markus Schaden, Rémi Coignet und Horacio Fernandez gehörten, wählte für die Nominationen Fotobände in den beiden Kategorien „Bestes Autorenbuch“ und „Bestes historisches Buch“ aus.
Zum ersten Mal wurden auf dem prestigeträchtigen Festival gleich zwei litauische Fotobände bewertet, zugleich die einzigen aus dem gesamten Baltikum:

  • Die Monografie „Vitas Luckus. Werk und Schaffen“ wurde in der Kategorie „Bestes historisches Buch“ nominiert. Herausgeber des Werkes sind der Verband der Fotokünstler Litauens, Abteilung Kaunas, zusammen mit dem Litauischen Kunstmuseum (für die Auswahl verantwortlich Margarita Matulytė und Tatjana Luckienė-Aldag), Gestaltung Jurgis Griškevičius, Druck KOPA.
  • Das von NoRoutine Books herausgegebene „Album“ mit dem herausragenden Design von Gytis Skudžinskas wurde in der Kategorie „Bestes Autorenbuch“ nominiert.

Obgleich zu den Mitbewerbern um den Preis für das „Beste historische Buch“ weltberühmte Verlage wie „Steidl“, „Aperture“ und „Kehrer“ mit Büchern über namhafte Fotografen wie Diane Arbus, Henri Cartier-Bresson, Martin Parr gehörten, entschied sich die achtköpfige Jury für die Monografie über V. Luckus. Die Sieger wählten die im Wettbewerb „Entdeckung des Jahres“ nominierten Krzysztof Candrowicz, Louise Clements, Fannie Escoulen, Claire Jacquet, Francesco Zanot sowie Vera Michalski und Jérôme Marc aus.

Buchauszeichnungen 2015 / PRIX DU LIVRE 2015 / 2015 BOOK AWARDS
Gewinner / Lauréats / winners

PRIX DU LIVRE HISTORIQUE / Bestes historisches Buch
Vitas Luckus. Leben und Schaffen. Monografie
Margarita Matulytė und Tatjana Luckiene-Aldag
Fotogalerie Kaunas & Litauisches Kunstmuseum, Dezember 2014

PRIX DU LIVRE D’AUTEUR / Author Book Award
Tommaso Tanini / Discipula
H. said he loved us
Discipula Editions, nov. 2014

Mentions spéciales / Besondere Erwähnung:
Miguel Angel Toneron, „The Random Series“, Editorial RM, 2014
Dima Gavrysh, Douglas NIckel, „Inshallah“, Kehrer Verlag, 2015

Spaustuves spausdinta knyga Vitas Luckus pripazinta Prancūzijoje

Die Auszeichnung fand in einem antiken Theater im Beisein von Tausenden von Zuschauern statt. Den Gewinner in der Sparte „Bestes historisches Buch“ verkündete K. Candrowicz, der in seiner Ansprache sagte: „Geschichte wird immer von Siegern geschrieben, das gilt auch für die Fotografie-Geschichte. Ohne solch mächtiges Instrument wie die Zusammenarbeit zwischen Museen, Galerien, Presse und verschiedenen Publikationen hätten wir niemals von Avedon, Newton, Cartier-Bresson, Cindy Sherman oder Nan Goldin gehört. Künstler auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs jedoch hatten zu solchen Mitteln nie Zugang. Dieses Buch ist die Rückkehr von Vitas Luckus in die Geschichte der Weltfotografie, in die er trotz seines außerordentlichen Talents zu Lebzeiten wegen des damaligen politischen Systems nicht gelangen konnte.“ (Quelle: lrytas.lt).

Gintaras Česonis, Leiter der Abteilung Kaunas des Verbands der litauischen Fotokünstler, freute sich, dass auf dem wichtigsten europäischen Fotografiefestival, das von fast 100.000 Zuschauern besucht wurde, auch kleine Länder Beachtung fanden.