„Vitas Luckus. Leben und Werk“ gewann den Hauptpreis beim Wettbewerb der Buchkunst „Vilnius 2014“

Die Monografie „Vitas Luckus. Leben und Werk“ präsentiert ausführlich das nachgelassene Werk des Fotografen, das Litauen und der ausländischen Öffentlichkeit zum ersten Mal alle Ideen des Künstlers und das ausdrucksvolle Spektrum, das sein künstlerisches Phänomen offenbart, präsentiert. Diese kunstwissenschaftlichen und retrospektiven Aufschlüsse verändern von Grund auf die Sicht auf die Prozesse der künstlerischen Fotografie in den Sowjetzeiten.

Spaustuves diplomas uz knygos V. Luckus Biografija kūryba

Spaustuve kopa apdovanojimu iteikime

Vitas Luckus (1943–1987) war eine Persönlichkeit der Moderne mit einem reformatorischen Geist und dem Schicksal eines Propheten. Der Künstler schlug als einer der ersten in der Sowjetunion eine Brücke zum Postmodernismus, und mit seinem avantgardistischen Ausdruck erweiterte er die Grenzen der Ästhetik der dominierenden litauischen Fotografieschule. Vitas Luckus persönliche Notizen, Briefe und Dokumente begleiten seine in dieser Ausgabe enthaltenen Werke. Angehörige, Freunde und Kollegen des Fotografen erinnern sich an seine Arbeit, seine Vorlieben und sein tragisches Schicksal; Kunstwissenschaftler zeichnen das Porträt seiner charismatischen Persönlichkeit und entrollen ein Panorama seines Schaffens. Nach den Worten von Tatjana Luckienė-Aldag, der Archivarin des Fotografen, war es wichtig, die Informationen nicht nur zu sammeln, sondern sie so zusammen zu stellen, dass die Menschen die Ideen von Vitas Luckus verstehen und sich in seinen Geist einfühlen können.

Erstellung: Margarita Matulyte und Tatjana Luckiene-Aldag
Herausgeber: Union der litauischen Kunst Fotografen, Kaunasser Abteilung, Kunstmuseum Litauens
Druck: UDLAB KOPA
Gestaltung: Jurgis Grischkevicius

Technische Angaben zur Veröffentlichung:

„Vitas Luckus. Schaffen“, 2014 , 564 Seiten., Papier: Arctic Paper Artic Volume Ivory 150 g/m2; Arctic Paper Munken Pure Rought 120 g/m2. Auflage 900 Stck.
„Vitas Luckus. Biografija“, 2014, 240 Seiten, Papier: Arctic Paper Munken Pure Rought 120 g/m2; Auflage 600 Stck.