Die kleinste bis jetzt in KOPA gedruckte Broschüre – ein originales Kunstprojekt

Broschüren in der Druckerei KOPA sind häufige Drucksachen, deren Produktion nicht viele Fragen oder Bedenken aufwirft. Viele würden zustimmen, dass es ein perfekt geeignetes Format für die Kunstzeitschriften, Werbedrucksachen und für andere Projekte, fast unabhängig von ihrer Bestimmung, ist. Man kann sagen, daß Broschüren in der Druckerei KOPA eine Alltagsdrucksache ist, deren Produktion selten Überraschungen vorbereitet. Aber diesmal war alles ganz anders, weil wir wegen eines extrem kleines Formates vor einer echten Herausforderung standen.

Abmessungen der Broschür: 60 x 54 mm;

Spezifikationen: 64 Innenseiten+ Umschlag, Klebebindung, unbeschichtetes Papier.

Vor kurzem lief in Litauen ein wichtiges Ereignis des Jahres – „Die Woche des Designs“ – ab. Zum elften Mal, überfluteten die Künstler Straßen der größten litauischen Städten. Die ganze Zeit irgendwo aufbewahrten Design-Ideen wurden ins Licht des Tages ausgezogen und jedermann hatte eine Chance, die besten, schönsten, sowie funktionellsten Objekte der litauischen Autoren kennenzulernen. Der Begriff „Design“ ist sehr breit, man stimmt seit langem zu, dass es deutlich mehr als das äußere Bild des Produktes ist. Dies ist eine separate Denkrichtung, welche die Form, Funktion, Ästhetik, Philosophie und Lifestyle verbindet.

Druckerei KOPA betrachtet Design sehr ernst. Manchmal wenden an uns die Kunden wegen sehr originellen Projekten an, welche wenn auch nicht die einfachsten im technologischen Sinn sind, aber oft zu einer inspirierenden Herausforderung für das ganze Team werden. So war es auch diesmal. Svetlana Batura – eine wunderbare Fotografin, derer Kamerasucher häufig Tänzer, glückliche Brautpaare , mysteriöse Zeichen von fantastischen Geschichten und Theaterschauspielern trift. Das Schaffen der Fotografin zeichnet sich durch gewisses Geheimnis, Eleganz und deutlich vermittelte Emotionen aus. Manchmal definiert Svetlana ihre Werke sehr originell – bezeichnet diese als „poetography“. So sind auch ihre Fotos, die an einer gewissen Grenze der Fotografie und Poesie entstehen.

Diese Besonderheit fiel auch im neuesten Projekt der Fotografin auf, zu welchem auch das Team der Druckerei KOPA beigetragen hat. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit entstand eine unkonventionelle, aber sehr interesante Drucksache – die kleiste geklebte bis jetzt in KOPA gedruckte Broschüre.

Dieses Projekt sollte auf einmal gelingen, da wir wegen einer geplanten Präsentation dieser Drucksache während „Der Woche des Designs“ keine Zeit für Experimente oder für den Nachdruck hatten. Also, wir mussten alles bis ins letzte Detail berechnen und die Risiken bewerten vor dem Prepress. Die erste und verantwortungsvolle Arbeit war es, den richtigen Papiertyp und die Papierstärke wählen. Das Papier sollte in diesem Fall dazu beitragen, die Hauptidee der Künstlerin in der Drucksache zu vermitteln – die Tanzbewegungen auf den Seiten während dem Umschlagen wiederherzustellen. Wir hatten sehr viele Drucksachen überprüft, die auf unbeschichteten, sowie beschichteten Papieren unterschiedlicher Stärke gedruckt waren, aber das stabilste war und am besten dem erwarteten Ergebnis entsprach das unbeschichtete Papier.

Movements from Tintinno Media Production House on Vimeo.

Eine zweite Herausforderung war die Prepress einer kleinformatigen Drucksache, welche auf keine Weise nicht einem der minimalen Maschineneinstellungen entsprach. Hier mussten wir kreativ sein und gut durchdenken, wie wir später die Drucksachen falzen, kleben und beschneiden werden.

Und, natürlich, noch eine Herausforderung – eine hochwertige Hintergrundfärbung in Schwarz auf dem ungestrichenen Papier. Hier hat unsere neue Druckmaschine Heidelberg Speedmaster XL 106 5 LE-UV ihre Vorteile gezeigt. Dank dem schnellen Trocknen hat das Papier weniger Farbe absorbiert, deswegen blieb das Bild expressiver, und wir konnten auf einmal die Drucksachen falzen und beschneiden (im Vergleich mit dem Standard-Offset hätten wir solche Möglichkeit erst in 3-4 Tagen).

Broschüren von fünf Arten wurden zum Highlight der Veranstaltungen auf der „Designwoche“. Svetlana Batura eröffnete ihre Ausstellung: eine Serie der Tanzfotografien, wo die Bewegung, Plastik und Struktur des Körpers am wichtigsten waren. Die Ausstellung bildeten mehrere Dimensionen: Darstellung der Fotografien, Auftritt einer Tänzerin des Dancetheaters „AURA“ und die in der Druckerei KOPA produzierten Broschüren. Zwei Arten der Broschüren vertraten das klassische Ballett, die übrigen drei – den modernen Tanz. Die Idee der Autorin dieser Broschür kam, indem sie sich an die Bücher erinnerte, welche sie in der Kindheit malte und welche als erster Blick auf die Animation – eine Art und Weise statische Objekte zu bewegen – war. Die belebten Fotos der Tänzer, berührt von unseren Händen, stellten dar, wieviel Kraft jede so scheinbar leichte Bewegung erfordert. Die Schönheit des Tanzes enthüllt sich nur dank einem harten täglichen Trainingsaufwand.

Wir sind froh, dass wir es geschafft haben, diese Herausforderungen zu bewältigen und zu dem Projekt beigetragen haben. Der wichtigste Beweis – ein glückliches Lächeln der Autorin und warme Dankesworte für das KOPA Team. In naher Zukunft beabsichtigt die Autorin, diese Drucksachen auf dem Festival in Deutschland zu präsentieren. Wir wünschen für Svetlana noch viele interessante kreative Projekte und eine unerschöpfliche Inspiration!