Gewinner des ersten Book Award: Der Sumpf von Sofia Borges

Das Leben und Arbeit einer Druckerei ist dynamisch und rasant. Wir lieben, was wir tun, so sehen wir jedes Projekt als die Chance, etwas Neues zu lernen. In den letzten fünf Monaten sind viele außergewöhnliche Projekte durch unsere Hände gegangen. Der Sumpf von Sofia Borges ist das eine von ihnen. Es ist ein einzigartiges Kunstprojekt, das sieben Jahre harter Arbeit brauchte um in die Realität umgesetzt zu werden. Allerdings, zahlt sich in der Regel harte Arbeit aus.

The_Swamp_Sofia_Borges_Printing_house_KOPA

Nicht so lange her, am 19. Mai, wurde Borges mit dem First Book Award in der Fotomesse  London ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist der Verlagspreis der Fotografie, offen für Fotografen, die bisher kein Buch von einem Dritten Verlag veröffentlicht hatten (dies beinhaltet nicht die im Eigenverlag veröffentlichte Print on Demand-Projekte).

Die Auszeichnung wurde im Jahr 2012 gegründet, um die angehenden Fotografen zu unterstützen. Die Ausschreibung betont eine Vorliebe für die im Buchform konzipierten Projekte: Werke, die eine Stimme durch das Buch finden.

Sofia ist bildende Künstlerin, die in Brasilien geboren wurde. Zur Zeit ist sie gleichermaßen zuhause in Paris wie in São Paulo. Sie erhielt ihren BA in Visual Arts an der Universidade de São Paulo im Jahr 2008. Im selben Jahr erhielt sie vier Kunstpreise und eine Subvention für die künstlerische Forschung und Produktion,  gewährte vom Bundesstaat Pernambuco in Brasilien. Während ihrer Karriere als Künstlerin veröffentlichte Borges Artikel, nahm an prestige Kunstausstellungen teil und öffnete Einzelausstellungen.

"Der Sumpf” ist eine Serie von Fotografien über den Zeitraum von sieben Jahren hinweg. Es zeichnet weitgehend unzählige Besuche von Borges in Naturkundemuseen, Zoos, Aquarien und Forschungszentren aus, in denen die Künstlichkeit der Wirklichkeit zu ihrem Fokuspunkt wurde. Displays, wie beispielsweise Durchscheingemälde des Lebensraumes, dienen für Borges als eine ultimative Form der Darstellung, wo Objekte die Aufgabe der Repräsentation von "sich selbst" haben - einen Typ, Genre oder eine Gruppe, die inhärent mit der Sprache durch die Schichten von Geschichte und Bedeutung gebunden sind.

The_Swamp_Sofia_Borges_Printing_house_KOPA_offset

The_Swamp_Sofia_Borges_Printing_House_KOPA

Sofia Borges über "Den Sumpf":

"Beim Verfolgen von etwas, was ich in der Schichtung über die Bilder sehen konnte, verbrachte ich mehrere Jahre umherirrend um diesen Sumpf. Der Sumpf des Verstehens, der Repräsentation, der Abstraktion."

"Ich betrachtete Dinge mit der Suche nach ihren Beweisen. Ich versuchte immer wieder sie körperlich, bestehend zu verstehen. Alle sie waren aber mit dieser dunklen, nassen, geschmolzten Substanz bedeckt. Diese unlösbare Form: Bilder, die nichts anderes als sich selbst präsentieren".

Technische Daten:

  • Design, Bilder und Texte von Sofia Borges;
  • Offenes Softcover-Buch mit Buchrücken mit dem Wickeltuch- Schutzumschlag;
  • 184 Seiten;
  • 49 Farbtafeln;
  • 22 Schwarz-Weiß-Platten;
  • Gedruckt von: Druckhaus KOPA.